WIE KANN RASURBRAND NACH DER INTIMRASUR VERHINDERT WERDEN?

MIT DER INTIMRASUR VERBUNDEN BEKLAGEN SICH DIE MEISTEN FRAUEN ÜBER VIELE PROBLEME. UNANGENEHME HAUTIRRITATIONEN WIE AUSSCHLAG, RÖTUNGEN, REIZUNGEN UND RASURPICKEL, GENANNT RASURBRAND (MED. PSEUDO-FOLLICULITIS BARBAE) SIND WEIT VERBREITET. DIES KANN ZU EINGEWACHSENEN HAAREN UND DAMIT VERBUNDEN ZU ENTZÜNDETEN HAARWURZELN UND -FOLLIKELN FÜHREN. DAS IST UNANGENEHM, MÜHSAM UND KANN AUCH UNGESUND WERDEN. DOCH ALL DIESE UNANGENEHMEN UND LÄSTIGEN NEBENWIRKUNGEN DER INTIMRASUR MÜSSEN NICHT SEIN! UNTER BEACHTUNG WENIGER REGELN, DER VERWENDUNG DER RICHTIGEN PRODUKTE UND MIT DER KORREKTEN TECHNIK KÖNNEN SIE HAUTIRRITATIONEN UND NEGATIVE AUSWIRKUNGEN AUF DAS VAGINALE GLEICHGEWICHT DURCH DIE INTIMRASUR GANZ EINFACH VERHINDERN.

 

WIR VERRATEN IHNEN WIE DAS GEHT! ENTDECKEN SIE EIN VÖLLIG NEUES HAUTGEFÜHL NACH DER INTIMRASUR.

1. DER WEIBLICHE INTIMBEREICH UNTERSCHEIDET SICH VON ANDERN KÖRPERREGIONEN

Mutter Natur hat den weiblichen Intimbereich mit einem natürlichen Milchsäuremantel ausgestattet.Diese Schicht aus verschiedenen Arten von Milchsäurebakterien wirkt wie eine Barriere und bekämpft Keime und Bakterien. Daher ist die vaginale Flora gesunder Frauen im gebärfähigen Alter mit einem pH-Wert von 4-4.5 sauerer als jener der normalen Haut, mit ca. 5.5. Daher gilt: Intimpflege ist nicht gleich Hautpflege, was auch bei der Verwendung von Intimpflegeprodukten berücksichtigt werden sollte. Die vaginale Flora kann leicht aus ihrem natürlichen Gleichgewicht fallen. Vaginale Beschwerden, Irritationen, Erkrankungen und Entzündungen verbunden mit Jucken, Brennen, Ausfluss, unangenehmem Geruch können die Folge sein. Produkte, welche weniger sauer sind (höherer pH-Wert, z.B. normale Duschgels), als der Intimbereich selbst, können den natürlichen Säureschutzmantel auflösen, wodurch der Intimbereich anfällig für Infektionen wird. Insbesondere die Intimrasur bedarf daher ganz besonderer Sorgfalt und Aufmerksamkeit.

Verwenden Sie daher immer Spezialprodukte für die Intimrasur und verzichten Sie auf Duschmittel oder Rasurschaum/gel, da diese in Sachen Inhaltsstoffe und pH-Wert nicht für den sensiblen Intimbereich konzipiert sind. Die falschen Produkte können Hautirritationen verursachen und werfen den natürlichen pH-Wert aus dem Gleichgewicht.

Eine weitere Eigenheit des Intimbereichs ist, dass die Haare ungleichmässig in verschiedenen Richtungen wachsen. Diesem Umstand sollte man sich vor der Intimrasur bereits bewusst werden und ein Gefühl dafür entwickeln. Am einfachsten streifen Sie dazu mit zwei Finger in unterschiedlichen Richtungen über die Haut. Sie werden feststellen, dass Sie je nach Richtung die Haarstoppeln mehr oder weniger spüren. Zudem sind die Haare im Intimbereich meist dicker als an anderen Körperstellen, was einen unmittelbaren Einfluss auf die Abnützung der Klinge hat. Die Haarstärke ist jedoch von Frau zu Frau unterschiedlich. Als Faustregel gilt die Klingen nach ca. 10 Rasuren zu wechseln. Dieser Wert variiert jedoch je nach Haut- und Haartyp und ist natürlich auch abhängig von der Qualität der Rasierklingen. Orientieren Sie sich daher nicht an Aussagen von Freundinnen, sondern finden Sie für sich selbst heraus was für Sie am besten ist.

2. DIE RICHTIGE VORBEREITUNG IST GENAU SO WICHTIG WIE DIE INTIMRASUR SELBST

Waschen Sie immer Ihre Hände bevor Sie mit dem Intimbereich in Kontakt kommen. Reinigen Sie den Intimbereich vor der Rasur mit einem auf den pH-Wert der vaginalen Flora abgestimmten Produkt. Verzichten Sie auf jeden Fall auf Produkte mit Alkohol und Seife, diese reizen die Haut, trocknen diese aus und bringen das Gleichgewicht der Intimflora durcheinander. Unsere Empfehlung: VABELLE INTIMATE WASH & SHAVE.

Das speziell mit natürlicher Milchsäure auf den pH-Wert des weiblichen Intimbereichs abgestimmte sensitives 2in1Gel sorgt für erfrischende Reinigung, intensive Pflege und ein hautfreundliches Rasurerlebnis. Unerwünschte Bakterien und Keime werden so entfernt und Sie reizen das natürliche Gleichgewicht der Intimflora nicht. Die Haut wird mit wertvoller Feuchtigkeit versorgt, pflegt diese nachhaltig und sorgt dank den einzigartigen Seidenkristallen für ganz besondre Geschmeidigkeit. Warmes Wasser öffnet die Poren, was die Haut und Haare weich macht und so die Rasur erleichtert. Lauwarmes Wasser reicht dazu vollkommen aus und greift die Vaginalflora nicht an. Richten Sie den Duschstrahl nicht direkt auf die Scheide, da so unerwünschte Keime in die Scheide gelangen können. Waschen Sie sich zudem immer von vorne nach hinten, nicht umgekehrt.

Die Haare sollten vor der Rasur nicht zu lang sein. Trimmen Sie diese gegebenenfalls zuerst kurz. Lange Haare erschweren die Rasur und führen zu Zupfen statt Schneiden. Das kann die Haarfollikel entzünden oder beschädigen und zu Rötungen, eingewachsenen Haaren und Pickel führen. Zudem können sich die Spitzen bogenförmig umbiegen und wieder in die Haut eindringen. Auch das kann zu den genannten unangenehmen Irritationen führen, ohne dass Sie sich überhaupt rasiert haben.

Verwenden Sie wenn immer möglich frischer Klingen und wechseln Sie diese so oft wie möglich. Wechseln Sie die Klingen auf jeden Fall bei den ersten Anzeichen von Stumpfheit. Hinweise dafür sind, wenn die Klinge nicht mehr sauber gleitet, unregelmässig rasiert, mehr rupft und zupft statt rasiert oder schon rein optisch verbraucht aussieht.

Wie bei der Zahnbürste gilt auch bei der Rasierklinge, teilen Sie diese mit niemandem. Ebenfalls ist es zu empfehlen im Intimbereich nicht die selben Klingen zu verwenden wie für den restlichen Körper. Bakterien von anderen Körperstellen setzen sich gerne zwischen Klingen fest. Diese haben im Intimbereich nichts zu suchen und erhöhen das Risiko von Irritationen.

3. DIE MEISTEN PROBLEME ENTSTEHEN DURCH DIE FALSCHE TECHNIK BEI DER INTIMRASUR

Erwärmen Sie die Rasierklingen vorab unter warmem Wasser. Versuchen Sie die Haut bei der Rasur wenn immer möglich mit 2 Finger zu spannen. 

Drücken Sie den Rasierer immer nur leicht auf, rasieren Sie Schritt für Schritt immer nur kleine Flächen und spülen Sie die Klingen nach ein paar Zügen immer wieder mit warmem Wasser aus.

Wie in Tipp Nr.1 erwähnt, sollten Sie sich vor der Intimrasur darüber bewusst werden wo Ihre Haare in welche Richtung wachsen. Die Rasur in Wachstumsrichtung ist für Haut am schonensten. Gegen die Wachstumsrichtung wird das Rasurergebnis zwar gründlicher, jedoch erhöht sich auch das Risiko von Verletzungen und dass Haare ausreissen, insbesondere bei stumpfen Klingen. Das zupft nicht nur unangenehm, sondern kann auch zu Entzündungen und eingewachsenen Haaren führen.

 

Durch das Ausreissen der Haare (also auch bei Epilieren und Wachsen) werden die Haarfollikel, welche als schützende Hülle der Haarwurzel dienen und diese in der haut fixieren, stark beansprucht. Dadurch können die Follikel beschädigt werden, so dass diese sich krümmen und das neue Haar dann unter der Haut nachwächst, weil die Haarfollikel dem Haar die Wuchsrichtung vorgeben. Unter Umständen zieht sich das neue Haar gänzlich in den Follikel zurück und verstopft den Haarkanal, statt wieder herauszuwachsen. Das kann zu sehr unangenehmen und schmerzhaften Problemen führen.

4. DAS VERWENDEN DER RICHTIGEN PRODUKTE MACHT DEN UNTERSCHIED

Normale Duschgels sind für die Intimrasur genau so wenig geeignet wie Rasierschaum für andere Körperstellen. Diese trocknen die Haut aus, haben den falschen pH-Wert und bringen das Gleichgewicht der vaginalen Flora aus dem Gleichgewicht. Zudem verdeckt Rasierschaum die zu rasierende Stelle und man sieht gar nicht, wo man sich genau rasiert. Der Intimbereich gehört so schon zu den am schwersten erreichbaren und umständlichen Körperregionen in Sachen Rasur. Warum also sich das Leben noch zusätzlich erschweren und die Sicht noch mehr einschränken Wie bei allen Produkten zur Intimpflege sollte auf Inhaltsstoffe wie Alkohol und Seife verzichtet werden. UNsere Empfhelung: VABELLE INTIMATE SHAVING OIL

Das einzigartige Rasuröl hat den Vorteil, dass es transparent ist und man ganz genau sieht wo man sich rasiert. Die verschiedenen hochwertigen und natürlichen Öle, wie Jojoba, Teebaum, Aloe Vera, Lavendel, Mandel etc. greifen die Intimflora nicht an und bringen ganz besonders positive Eigenschaften für die Haut mit sich. Das Rasuröl macht die Haut und Haare schön weich und löst kleine Hautschüppchen, welche unter anderem dafür verantwortlich sein können, dass Haare einwachsen. Das Rasuröl schützt, pflegt, nährt und spendet wertvolle Feuchtigkeit bereits während der Rasur.

Zudem ermöglicht es eine besonders gründliche Rasur und ein sanftes Gleiten der Klinge auf der Haut. Es wirkt wie ein Schutzschild wodurch Verletzungen verhindert werden. Probleme wie Rasurbrand, Rötungen und eingewachsene Haare werden vermieden, zurück bleibt eine einzigartig sanfte und geschmeidige Haut. Einfach etwas VABELLE intimate shaving oil auf die zu rasierende Stelle auftragen, sanft einmassieren und kurz einwirken lassen. Anschliessend direkt mit dem Rasuröl rasieren oder zusätzlich VABELLE intimate wash&shave verwenden.

Da es sich beim Intimbereich um eine äusserst sensible, heikle und mit dem Rasierer schwer erreichbare Körperstelle handelt, ist mit dem Rasierer grosse Sorgfalt geboten. Ideal wäre es, man könnte sich direkt mit den eigenen Fingern rasieren, um das beste Gefühl von Bewegung und Druck zu haben. Rasierer mit Stil sind für den Intimbereich eher umständlich und aufgrund der übersetzen Kraft und Bewegung nicht so leicht zu führen, was oft zu Schnittverletzungen führen kann.

Unsere Empfehlung: VABELLE INTIMATE RAZOR.

 

Rasierer01Der aussergewöhnlich kleine, speziell für die sensible Rasur im Intimbereich entwickelte Intimrasierer kommt ganz ohne Stil daher. Dank seiner patentierten und ergonomischen Form ermöglicht er den für die menschliche Hand gewohnten Drei-Finger-Griff und überträgt so die Bewegungen und den Druck der Finger 1:1 auf die Haut. Die Finger sind so nah wie nur möglich an den Rasierklingen positioniert, für ein Gefühl als ob Sie sich direkt mit den eigenen Fingern rasieren. Dies ermöglicht eine besonders einfache und intuitiv gefühlte Intimrasur mit 100% Kontrolle, Sicherheit und Genauigkeit.

Die hochwertigen Klingen mit Nanobeschichtung und einem Pflegestreifen mit Aloe Vera und Vitamin E sorgen für eine besonders sanfte und hautfreundliche Intimrasur.

 

Zudem sind die Klingen besonders einfach mit einem Finger zu wechseln und sind alle einzeln hygienisch verpackt.

5. NACHBEHANDLUNG IM ANSCHLUSS AN DIE INTIMRASUR NICHT VERGESSEN


Wenn Sie mit dem Rasieren fertig sind, ist die Arbeit aber noch nicht getan. Spülen Sie die rasierten Stellen mit kaltem Wasser ab, dies beruhigt die Haut und schliesst die Poren wieder. Trocknen Sie anschliessend die Haut ab. Vermeiden Sie es dabei mit dem Tuch zu reiben, sondern tupfen Sie die Haut sanft ab. Tragen Sie nach der Rasur ein beruhigendes, regenerierendes und feuchtigkeitsspendendes Gel auf. Verzichten Sie auch hier auf Produkte mit Alkohol oder Seife, diese reizen und trocknen die Haut aus und bringen das intime Gleichgewicht durcheinander.

 

Unsere Empfehlung: VABELLE INTIMATE COOLING GEL.

Dieses beruhigende und kühlende After Shave Gel ist speziell für die Nachbehandlung der Intimrasur entwickelt. Es wirkt regenerierend, beruhigend und kühlend. Hochwertige Wirkstoffe wie Aloe Vera, Bisabolol, Allantoin, Lavendel und Salbei beruhigen, pflegen und spenden wertvolle Feuchtigkeit. Lavendel und Salbei reduzieren zudem das Schwitzen sowie das Entstehen unangenehmer Gerüche. Das spezielle Gel verleiht Ihrer Haut Geschmeidigkeit und sorgt für lang anhaltende Frische. Tragen Sie etwas VABELLE intimate cooling gel auf die rasierten Stellen auf, verteilen Sie es mit sanften Bewegungen und lassen es kurz einwirken.

Idealerweise rasieren Sie sich im Intimbereich vor dem Schlafengehen. So kann auf eng anliegende Unterwäsche und Kleidung verzichtet werden, wodurch die Haut besser atmen und sich erholen kann. Sollte das nicht möglich sein, achten Sie bei der Kleiderwahl auf Baumwolle und Mikrofaser, das ist idealer als synthetische Stoffe, da sie Luft durchlassen, saugfähig und hautfreundlich sind.

Reinigen Sie zum Schluss die Rasierklingen gründlich unter fliessendem Wasser, so dass keine Rückstände mehr dazwischen sind. Lassen Sie den Rasierer an der Lust trocknen und bewahren Sie diesen bis zu nächsten Rasur an einem hygienischen Ort auf.

Intimrasur muss keine lästige Pflicht sein! Vor allem muss sie nicht problematisch, irritierend, ungesund und unangenehm sein! Mit der aussergewöhnlichen Produktlinie von VABELLE wird die Intimrasur so viel einfacher, sanfter, sicherer, gründlicher und hinterlässt ein wundervolles Gefühl Tag für Tag! Vergessen Sie all die Probleme mit denen Sie sich bisher quälten und geniessen Sie ein völlig neues, sanften und geschmeidiges Gefühl wie Sie es noch nie erlebt haben!

 

Erleben Sie das einzigartige VABELLE Gefühl – Sie werden die neue Art der Intimrasur lieben!